Weihnachtsgrüße von Squirrel News

Eichhörnchen im Schnee

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde, liebe Squirrel-Community,

ein turbulentes und dramatisches Jahr neigt sich dem Ende zu. Pandemie, Lockdown, überlastete Intensivstationen: das wollen wir alle so schnell wie möglich hinter uns lassen. Doch auch wenn es insgesamt aufgrund von Corona ein sehr schwieriges Jahr war, so war es für uns doch auch ein spannendes und positives; denn es war das Jahr, in dem Squirrel News das Licht der Welt erblickt hat.

Trotz widriger Umstände haben wir es geschafft, eine gute, professionelle Redaktionsroutine auf die Beine zu stellen, ein tolles, stetig wachsendes Team aufzubauen – und immer mehr Menschen zu erreichen, denen wir mit unseren Ausgaben etwas Nützliches, Spannendes und Wichtiges geben können.

Squirrel News Team. Foto: Screenshot
Squirrel News beim digitalen Team-Meeting

Dass wir rein digital arbeiten konnten und können, ist für uns seit März ein großes Glück. Und die Tatsache, dass wir quasi ohne Budget gestartet sind, hat für uns auch Vorteile gehabt: Um die Miete für das Büro etwa muss man sich keine Sorgen machen, wenn man ohnehin keines hat. Und auch Stellen muss man nicht abbauen, wenn sowieso alle ehrenamtlich arbeiten.

Wir sind froh und dankbar

Trotzdem sind wir äußerst froh und dankbar, dass wir mittlerweile nicht nur eine Menge Leserinnen und Leser haben (mehr als 8000), sondern dass auch immer mehr von euch und ihnen uns mit einer Spende unterstützen. Denn auf Dauer könnten natürlich auch wir nicht alle ehrenamtlich arbeiten. Und die Spenden sind für uns der beste Weg, unsere Kosten zu decken.

In den nächsten Tagen werden wir unsere Produktion nun feiertagsbedingt ein wenig drosseln (von drei auf zwei Ausgaben pro Woche). Gleichzeitig werden wir noch einmal einige der aus unserer Sicht besten Beiträge des vergangenen Jahres zusammenstellen.

Im nächsten Jahr geht es dann hoffentlich in alter Frische weiter – auch wenn Lockdown, Homeschooling und geschlossene Kitas nicht unbedingt die besten Voraussetzungen dafür bieten… Aber man ist ja mittlerweile einiges gewohnt.

Bleibt gesund!

Als Optimisten vom Dienst sehen wir in 2021 trotzdem nicht das Jahr, das mit dem Lockdown beginnt, sondern das, in dem die Pandemie (oder zumindest ihr schlimmster Teil) endlich wieder vorüber geht. Früher oder später wird wieder Platz sein für andere Themen, Gedanken, Beschäftigungen und vor allem: für ganz normale menschliche Kontakte.

Bis dahin: Haltet durch und – natürlich – bleibt gesund!

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch wünschen

Jonathan und das ganze Team von Squirrel News

Nach oben